1. Allgemeines

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) haben Gültigkeit für die Inanspruchnahme der Dienstleistungen der Hund mit Mensch Schule. Sie gelten für das Angebot aus dem Bereich Hund mit Mensch Schule und Hund mit Mensch Schule PRO. Die Bedingungen gelten mit Auftrag als angenommen. Abweichungen von diesen AGB bedürfen der Schriftform.


2. Teilnahmevoraussetzungen

Der am Unterricht teilnehmende Hund verfügt über einen kompletten Impfschutz und über eine gültige Haftpflichtversicherung. Über bestehende Krankheiten der Hunde sind die Ausbilder der Hund-mit-Mensch-Schule unbedingt zu informieren.


3. Haftung

Die Teilnehmer haften für die von sich und ihren Hunden verursachten Schäden. Die Hund-mit-Mensch-Schule übernimmt nur Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen, sowie für Schäden/Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen, sofern von Seiten der Hund-mit-Mensch-Schule Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Jegliche Begleitpersonen sind durch die Teilnehmer von dieser beschränkten Haftung in Kenntnis zu setzen. Die Teilnahme oder der Besuch sämtlicher angebotener Unterrichte, Beratungen, Seminare, Exkursionen erfolgt auf eigenes Risiko.


4. Anmeldung & Stornierung (Kurse, Arbeitstage, Seminare)

Mit Abgabe der Anmeldung ist die Teilnahme und Zahlung der Schulungsgebühr verbindlich. Stornierungen müssen stets schriftlich erfolgen. Bei Abmeldung bis 4 Wochen vor Leistungsbeginn kann der Teilnehmer kostenfrei stornieren. Bei Stornierungen bis zu 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 50 % der vereinbarten Gebühr berechnet. Bei Stornierungen innerhalb von 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 80 % der vereinbarten Gebühr berechnet. Bei Nichterscheinen oder ohne fristgerechte Absage berechnet die Hund mit Mensch Schule die volle Schulungsgebühr. Nimmt ein Teilnehmer nicht die volle Leistung in Anspruch, so besteht für den nicht genutzten Teil kein Rückvergütungsanspruch.


5. Annullierung durch den Veranstalter

Bei Ausfall der Schulung durch Krankheit des Trainers, höhere Gewalt, zu geringer Teilnehmerzahl oder sonstige unvorhersagbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf die Durchführung der Schulung. In diesem Fall ist die Hund mit Mensch Schule nur zur Erstattung bereits gezahlter Teilnahmegebühren verpflichtet. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall besteht nicht. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter wir nicht gehaftet.


6. Gruppenunterricht

Die für die Teilnahme an den Gruppenstunden notwendigen „Knipps-Karten“ sind gültig bis zum 31.12. des Folgejahres. Verbleibendes Kartenguthaben wird nicht ausgezahlt oder verrechnet. Die Karten sind nicht übertragbar. Nehmen am Gruppenunterricht weniger als 4 Hunde teil, so wird die Unterrichtszeit auf 60 Minuten begrenzt. Die Ausbilder behalten sich vor, Hunde vorübergehend vom Gruppenunterricht auszuschließen, bis gefährliche Verhaltensweisen unter Kontrolle gebracht worden sind (z.B. Jagen, gefährliche Dominanz/Aggression).


7. Privatunterricht

Eine Absage oder Verschiebung des vereinbarten Unterrichtstermins muss mindestens 24 Stunden vorher durch den/die Teilnehmer/in stattfinden. Erfolgt dies nicht oder später, wird die Unterrichtsstunde voll angerechnet.

Weitere Regelungen sind den einzelnen Verträgen zu entnehmen.


8. Übungsgelände

Das Betreten des Geländes der Hund mit Mensch Schule (in 95194 Regnitzlosau, Nentschau 70) mit Hunden ist ohne Anwesenheit eines Ausbilders aus versicherungstechnischen Gründen nicht gestattet. Auf dem Übungsgelände der Hund mit Mensch Schule in Nentschau besteht Rauchverbot.


9. Mitwirkungspflicht des Kunden

Da es sich bei der Erziehung/Ausbildung von Hunden um eine Dienstleistung handelt, deren Erfolg größtenteils von der Mitarbeit des Hundeführers abhängt, kann keine Garantie über die Erlangung von Erziehungs- und Ausbildungszielen gegeben werden. Der Hund mit Mensch Trainer wirkt als Prozessbegleiter und Unterstützer bei Entscheidungen und Veränderungen – die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Hundeführer geleistet. Die Bereitschaft zur vertrauensvollen und kooperativen Zusammenarbeit ist auf beiden Seiten als Voraussetzung festzustellen.


10. Urheberrecht

Das Urheberrecht an den in Schulungen ausgehändigten Unterlagen und
Dokumentationen liegt ausschließlich bei der Hund mit Mensch Schule. Eine Weitergabe an Dritte, Veröffentlichung oder jede Art der öffentlichen Verwendung obliegen der vorherigen Zustimmung der Hund mit Mensch Schule.


11. Nutzungsrechte

Die Hund mit Mensch Schule darf aufgenommene Fotografien und Videosequenzen, die im Rahmen ihrer angebotenen Schulungen entstanden sind benutzen. Wird dies von einem Teilnehmer nicht gewünscht, so ist dies der Hund mit Mensch Schule ausdrücklich und schriftlich mitzuteilen.


12. Rechtswirksamkeit

Sollten einzelne Klauseln der Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestandteile der Geschäftsbedingungen hiervon unberührt.


13. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist 95194 Regnitzlosau. Gerichtstand ist das zuständige Amtsgericht Hof an der Saale. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

clearer

HundeHandwerk =
Arbeit mit der Hand,
dem Gefühl und Verstand

Was bedeutet denn das? Gibt es denn nicht schon genügend Methoden im Hundetraining?
….stopp! Wir wollen Ihnen keine Methode und keine Ideen überstülpen.

Wir zeigen Ihnen unsere Verständigung mit dem Hund, was für uns das Alltäglichste der Welt ist. Wir sprechen in der Muttersprache des Hundes, wir treffen Entscheidungen für unseren Hund und suchen dabei immer mehr die Balance zwischen Respekt und Interesse. Klarheit und Zeit sind unsere Begleiter. Das ist schon alles …. Hund und Mensch auf den Punkt gebracht. Wir zeigen bodenständige Handwerkskunst.